Heimatgeschichtsverein   Rechenberg-Bienenmühle e.V. Diese Webseite wurde erarbeitet von  - Projektmanagement Lohse  -  HLohse4@gmx.de
Bauerngarten am Flößerhaus
Wir laden Sie zu einen besinnlichen und lehrreichen Aufenthalt in unseren Bauerngarten ein Warum ein Bauerngarten am Flößerhaus? Gab es früher bei unseren Vorfahren Bauerngärten? Wie sahen sie aus? Was wurde angebaut? Gab es dazu feste Regeln? Diese und weitere Fragen beschäftigten uns, als es darum ging, das Freigelände um das Flößerhaus zu gestalten. Unser Anliegen ist es, die Naturverbundenheit und das Heimat- bewusstsein unserer jungen Generationen zu vertiefen und unsere Gäste über die Lebensweise unserer Ahnen zu informieren. Einen typischen Bauerngarten des Erzgebirges gab es nicht. Der Platz am Haus, die Auswahl an Küchenkräutern, die Not- wendigkeit in der Apotheke aus der Natur und die persönlichen Vorlieben der Bewohner bestimmten die Vielfalt der Pflanzen. Aber auch die Farbenpracht der Blumen kam nicht zu kurz. Jedoch bestimmte auch hier die Verbindung vom nützlichen und praktischen die Auswahl. Jeder Platz wurde optimal genutzt. So entstand ein gewisser Reiz „unordentlicher Ordnung“. Über 76 Kräuter und Heilpflanzen finden Sie gut ausgeschildert in unseren Garten. Ein Begleitheft informiert Sie über diese verschienenen Pflanzen. Über das Sammeln, Trocknen und Aufbewahren von Heilpflanzen sowie der Sammelzeiten erhalten Sie wertvolle Informationen. Der Bauerngarten am Flößerhaus ist mit Bestandteil des Kräuterlehrpfades in Rechenberg. Hier erfolgen fachkundige Führungen durch unsere Kräuterfrauen. Termine erhalten Sie unter http://www.fva-holzhau.de 
Der Bauerngarten ist in den schneefreien Monaten frei zugänglich
So haben wir 2007 begonnen
Großes Holzartenraten 20012
Ostseite Westseite
Aktivitäten zum Tag des offenen Denkmals